Den BMI bei älteren Menschen berechnen

Der BMI (Body-Mass-Index) ist eine Norm, die es ermöglicht, Ihr Körpermaß und die damit verbundenen Risiken zu bewerten, wenn Sie unter- oder übergewichtig sind.

Es ist sehr wichtig, den BMI bei älteren Menschen zu überwachen. Er wird zwar auf dieselbe Weise berechnet wie bei Erwachsenen unter 65 Jahren (Gewicht geteilt durch Größe zum Quadrat), aber nicht auf dieselbe Weise interpretiert. Ab einem gewissen Alter werden beim BMI andere Aspekte berücksichtigt, wie der Körperfettanteil, der mit fortgeschrittenem Alter ansteigt. Der BMI eines älteren Menschen sollte normalerweise zwischen 21 und 25 liegen.

Im Falle eines darunter oder darüber liegenden Ergebnisses sollte eine gründliche medizinische Abklärung erfolgen. Eine von zehn älteren Personen ist von Untergewicht betroffen, während fast zwei von zehn älteren Personen übergewichtig sind. Übergewicht begünstigt besonders die Entstehung von Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße sowie von Atembeschwerden oder Diabetes, die weitere Risiken für ältere Erwachsene darstellen.